Teltow wächst. Das ist gut, denn es bringt uns Geld. Deshalb sind unsere Schulen und Kitas in Ordnung, deshalb können wir unsere Straßen und Wege Stück für Stück verbessern, deshalb können wir in der Mahlower Straße Blumen pflanzen und den vielen engagierten Teltowern bei Sport und Kultur viele Möglichkeiten bieten.

Aber: Das läuft nicht von selbst. In unseren Schulen wird der Platz knapp, manche Sportvereine haben Wartelisten, Radfahrer leben gefährlich und der Hafenbau dauert länger und wird drastisch teurer.

Deshalb müssen wir bei aller Freude über das Wachstum unserer Stadt darauf achten, dass wir uns nicht übernehmen. Teltow und Ruhlsdorf sollen erkennbar, lebens- und liebenswert bleiben.

In den kommenden neun Monaten werde ich Sie bis zur Bürgermeisterwahl im September in neun Schwerpunkten darüber informieren, wie ich mir die Entwicklung unserer Stadt in den nächsten Jahren vorstelle. Dabei freue ich mich auf Ihre Anregungen und noch mehr auf Ihre Mitwirkung. Es ist Ihre Stadt!

Am 24. September werde ich dann als Bürgermeister für unsere Heimatstadt Teltow kandidieren.

Damit Teltow gewinnt!

 

Mit nachbarschaftlichem Gruß, Ihr

Hans-Peter Goetz

Aktuelles

Kreisreform stoppen!

129.464 Brandenburger haben in der ersten Stufe gegen die rot-rote Kreisreform unterschrieben. Noch nie gab es in Brandenburg bei einer Volksinitiative eine solche Resonanz. Es wird Zeit, diese Reform zu stoppen und WEITER LESEN