Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger, liebe Nachbarn und Freunde inner- und außerhalb der FDP,

in etwas mehr als einem Jahr wählt Brandenburg seinen nächsten Landtag.

Mehr als je zuvor wird es dann darauf ankommen, die Freiheit in Schutz zu nehmen vor allen, die ihre Vorstellungen und ihr Verhalten anderen aufzwingen wollen.

Die erste Hälfte meines Lebens habe ich in der DDR verbracht. Damals habe ich wenig vermisst. Heute weiß ich, was mir trotzdem gefehlt hat. Die Freiheit, meine Entscheidungen selbst zu treffen und mein Leben selbst zu gestalten, ist mir lieb geworden. Dafür trete ich ein, für mich und für andere. Deshalb bin ich in der FDP.

Klar war für mich immer, dass ich nicht gegen den Landesvorsitzenden der FDP Brandenburg, Axel Graf Bülow, kandidieren würde. Graf Bülow hat die Führung unseres Verbandes in schwieriger Zeit übernommen und uns mit größtem persönlichen Einsatz zu einem Verband gemacht, mit dem man wieder rechnen muss. Nun hat Graf Bülow entschieden, nicht für den Spitzenplatz, sondern einen der folgenden Plätze zu kandidieren. Das ist eine neue Situation. Ich freue mich, dass Graf Bülow uns für den Landesverband und die kommende Landtagsfraktion mit seiner Erfahrung in den Bereichen Wirtschaft und Energie weiter zur Verfügung steht. Alle 200 Jahre braucht Brandenburg einen Bülow.

Damit stehen wir, die FDP Brandenburg, vor der Frage, wer uns im kommenden Landtagswahlkampf führen soll. Für diese Spitzenkandidatur werde ich mich bewerben. Dabei bringe ich meine Erfahrungen aus der erfolgreichen Spitzenkandidatur 2009 und den schwierigen Jahren danach ebenso ein wie meine Kenntnisse zur inneren Sicherheit und dazu, wie man Kommunalreformen besser macht. Ich weiß, dass eine gute Bahnanbindung und schnelles Internet für viele Brandenburgische Kommunen eine Schicksalsfrage sind und Unterricht nur gut sein kann, wenn er überhaupt stattfindet. Wir müssen das Bauen billiger machen und den Strom nicht immer teurer. Und auch zum BER bringe ich ein paar Vorkenntnisse mit.

Liebe Freunde,

ich freue mich über Anregungen und Fragen. Und selbstverständlich komme ich gern auch persönlich zu Ihnen. Wir sehen uns.

Mit herzlichem Gruß, Ihr/Euer

Hans-Peter Goetz

Aktuelles