Liebe Teltower und Ruhlsdorfer,
liebe Nachbarn und Freunde,

wenn auch das Teltower Ergebnis zur Bundestagswahl mit 10,4% für die FDP Anlass zur Freude ist, so ist mein Ergebnis zur Bürgermeisterwahl mit 12,2% enttäuschend. Zwar haben mich mit 1.895 Stimmen sogar mehr Teltower und Ruhlsdorfer gewählt als bei meiner vorigen Kandidatur 2001, prozentual waren es jedoch deutlich weniger.

Das ist schade. Nie zuvor haben wir in Teltow einen so intensiven Wahlkampf geführt. Dem Bundestagswahlergebnis sieht man das auch an.

Mein Dank gilt allen, die geholfen haben: In der FDP (danke, JuLis!) und außerhalb und natürlich meiner Familie.

Ein besonders herzlicher Dank geht nach Ruhlsdorf: An „meine Jungs“ vom SVR für ihre Hilfe und an die Ruhlsdorfer allgemein, die mich mit 22,3% auf Platz zwei gewählt haben.

Ich danke den vielen, die sich seit gestern mit aufmunternden Worten an mich gewandt haben. Mir geht es gut. Teltow ist meine Heimat. Hier bleibe ich.

Ich wäre gern Bürgermeister meiner Heimatstadt geworden. Manches hätte sich mittelfristig geändert. Unmögliches versprechen wollte ich nicht.

Ich gratuliere den Herren Schmidt und Wolf zu ihrem Einzug in die Stichwahl.

Den Teltowern und Ruhlsdorfern wünsche ich für diese Stichwahl eine glückliche Hand.

Wir sehen uns.

Aktuelles