Vieles fällt leichter, wenn man gemeinsam handelt. Über 60.000 Menschen wohnen inzwischen in unserer Region Teltow/Kleinmachow/Stahnsdorf. Damit sind wir nach den kreisfreien Städten der größte geschlossene Siedlungsraum Brandenburgs. Ortsfremde werden den Ortswechsel von Stahnsdorf nach Teltow oft gar nicht bemerken. In einem so eng verflochtenen Raum sind viele Probleme gemeinsame Probleme, die auch gemeinsam angepackt werden müssen.

Gut ist, dass die Sportstätten der Region jeweils allen Bürgern der Region offen stehen. Unsere großen und kleinen Sportvereine haben Mitglieder aus allen Orten und trainieren und kämpfen gemeinsam. Das Freibad in den Kiebitzbergen betreiben wir zusammen, es gibt eine integrierte Sportentwicklungsplanung für die Region und auch dem Wunsch nach einer Schwimmhalle stellen wir uns zusammen. Die hauptamtlichen Kameraden unserer Feuerwehr löschen überall in TKS und werden auch von allen drei Orten bezahlt. Wir haben Buslinien, die uns verbinden, Teltow und Kleinmachnow haben ein gemeinsames Standesamt, die Anwahl  weiterführender Schulen erfolgt nach deren Angebot und nicht nach dem Wohnort, es gibt gemeinsame Konzepte für Verkehr und Standortentwicklung.

Aber: Bei vielen guten Ideen geht es nicht weiter. Wenn mehr Busse fahren, regen sich manche über den Busverkehr auf, die Verlängerung der S-Bahn nach Stahnsdorf ist von allen gewollt, kommt aber nicht voran, die Verbindungswege am Kanal dauern und ungelöste Verkehrsprobleme für Auto- und Radfahrer machen uns allen das Leben schwer.

Wir freuen uns, wenn neue Schulen und Sportstätten entstehen, wenn Kultur sich nicht an Grenzen hält, wenn Kleinmachnower und Stahnsdorfer die Teltower Altstadt für sich entdecken und umgekehrt die Teltower sich auch nebenan wohl fühlen. Einen gemeinsamen Bauhof brauchen wir nicht.

Als Ihr Bürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass regionale Wirtschaft regional gefördert wird, dass Wege von uns zu uns besser werden und dass Kultur und Sport regional beste Bedingungen erhalten.

Bündeln wir unsere Kräfte dort, wo es sinnvoll ist. Dann erreichen wir gemeinsam mehr.