Maifest: die gelbe Insel im roten Meer

Eingetragen bei: Teltow | 0
Hans-Peter Goetz diskutierte mit Andreas Wolf und Thomas Schmidt über Teltower Themen von der Stadtentwicklung bis zur Schulpolitik

Dass die FDP Teltow mit einem eigenen Stand auf dem von der Linken organisierten Maifest Präsenz zeigt, hat inzwischen schon gute Tradition. Ebenso traditionell ist der 1. Mai in Teltow nie nur Volksfest, sondern bietet immer auch Raum zur politischen Diskussion. Conrad Wilitzki moderierte ein Gespräch zwischen drei Teltower Bürgermeisterkandidaten. Neben mir nahmen auch Amtsinhaber Thomas Schmidt (SPD) sowie Andreas Wolf (BfB) teil.

Besonders wichtig war es mir aufzuzeigen, wie wir bezahlbaren Wohnraum in Teltow möglich machen wollen. In einer Stadt, die erfreulicherweise so stark wächst wie Teltow, kann der Schlüssel zu bezahlbarem Wohnen nur in der Schaffung neuen Wohnraumes liegen. Hier ist es wichtig, einerseits durch Planung und Abstimmung diejenigen zu unterstützen, die in Teltow Mietwohnungsbau betreiben wollen und andererseits mit unserer kommunalen Wohnungsgesellschaft selbst Wohnraum zu bezahlbaren Preisen zu schaffen. Dabei sollten wir jedoch stets auch die Erhaltung von Grünflächen im Auge haben. Mehr dazu hier.

BÄKE Courier vom 3. Mai 2017: „Traditionelle Maifeier der LINKEN in Teltow – Friedenssicherung und Wahlen 2017 im Fokus“

Bereits am Vortag nutzten die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes die Gelegenheit, um auf dem japanischen Kirschblütenfest Hanami mit den Teltowerinnen und Teltowern ins Gespräch zu kommen.