SVV am 08.02. – ein guter Tag für Teltow!

Eingetragen bei: Teltow | 0

Am 8. Februar kamen die Teltower Stadtverordneten zusammen. Das wichtigste Thema war der Haushalt 2017. Viele gute Projekte gehen voran: Auf Antrag der Fraktion FDP/LTR wurden 500.000 Euro für einen zusätzlichen Kunstrasenplatz in Ruhlsdorf bereitgestellt. Wenn alle gut mitarbeiten, kann der Platz dann 2018 gebaut werden. Wir wollen die Wartelisten bei unseren Vereinen abbauen und die Gelegenheiten zu sportlicher Freizeitgestaltung erweitern.

Das Schulessen kostet künftig nur noch 2 Euro. Das geht nicht zu Lasten der Qualität, sondern die Stadt Teltow schießt künftig 1,11 Euro je Essen zu. Den Antrag der Fraktion Linke/Umweltaktive/BFB/Piraten, den notwendigen Zuschuss von 51 Cent um weitere 60 Cent zu vergrößern, haben wir sehr gern unterstützt. Auch, weil unsere Anregungen (gleicher Preis für alle und nicht umsonst) aufgenommen wurden. Gute Standards an unseren Schulen und eine gute Betreuung unserer Kinder in Kitas und Horten bleiben finanziell abgesichert, auch wenn nicht jeder mit der neuen und nach 11 Jahren erstmals geänderten Kita-Beitragsordnung glücklich ist. Eine kostenlose Kita-Betreuung wäre schöner. Das muss aber die rot-rote Landesregierung regeln.

Kultur und Vereine werden weiter unterstützt, die Sanierung der Friedhofskapelle ist gesichert und ja, auch beim Hafen geht es weiter.

Eine kleine Freude gab es am Rande: Das von FDP/LTR beantragte Buswartehäuschen bei Kaufland/Feuerwehr/Polizei ist jetzt da.

Trotzdem hat unsere Stadt je Einwohner weniger als 10 Euro Schulden. Davon können die meisten Städte und Gemeinden in ganz Deutschland nur träumen.

Gewünscht hätte ich mir gelegentlich etwas mehr Sachlichkeit im Umgang miteinander und bessere Abstimmungen vorab in den Fraktionen. Dann könnten wir alle konzentrierter und besser arbeiten.

Insgesamt jedoch war der 8. Februar 2017 ein guter Tag für Teltow.