Schiffstour und Diskussion zum Teltower Hafen

Eingetragen bei: Teltow | 0
Foto: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit – Regionalbüro Berlin/Brandenburg

Die vier Bürgermeisterkandidaten sitzen in einem Boot – zumindest heute. Auf Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) und des Bundes der Steuerzahler diskutierte ich mit den anderen drei Bewerbern über das aktuelle Großprojekt der Stadt Teltow. Als Ort für die Veranstaltung hatten die Gastgeber ein Schiff ausgewählt, mit dem wir vom Sitz der Stiftung am Potsdamer Griebnitzsee gemeinsam bis zur Hafenbaustelle in Teltow und zurück fuhren. Moderiert wurde die Runde von MAZ-Redaktuer Jürgen Stich.

Zum Artikel der Märkischen Allgemeinen mit dem Titel „Start in die heiße Wahlkampfphase“ geht es hier.

Fotos von der Veranstaltung hat die FNF auf Facebook veröffentlicht.

Mein Standpunkt zum Thema: Wenn wir die Kosten vorher hätten absehen können, hätte zumindest die FDP dem Bau wohl nicht zugestimmt. Solange all die Dinge, die wichtiger sind als der Hafen, aber auch bezahlt werden können, sollten wir an dem Projekt festhalten. Am Ende wird Teltow durch die Marina als Stadt am Wasser lebenswerter und erlebbarer werden.

Mehr dazu lesen Sie in meinem Mai-Thema: Der Teltower Hafen.